Die Hängematte – ein Netz zum Entspannen und Träumen

 

Eine Sonderform unter den Netzen stellt die Hängematte * dar. Hierbei handelt es sich um eine Entspannungs- und Schlafgelegenheit. Eine Hängematte besteht aus einem Netzgewebe und wird einfach zwischen zwei festen Punkten z.B. zwei Bäumen gespannt. Dabei entsteht eine Liegefläche. Je nach Bauart und Entfernung der Befestigungspunkte kann diese mal eher stramm gespannt oder nach unten durchhängend sein.

Man könnte denken, dass sich die Hängematte nur saisonal im Sommer nutzen lässt. Dem ist nicht so! Eine Hängematte muss nicht zwingend im freien installiert werden. Auch in ihren vier Wänden finden sich bestimmt zwei Befestigungspunkte zwischen dehnen man eine Hängematte aufspannen kann.

Eine Hängematte bedeutet für jeden etwas anderes. Der eine verbindet es mit dem Gefühl der Freiheit, der großen weiten Welt. Ein anderer fühlt sich hauptsächlich geborgen. Und der nächste liebt einfach das sanfte schaukeln in der Hängematte. Es gibt also immer einen guten Grund sich für eine Hängematte zu entscheiden.

Abgesehen von alltäglichen Garten- oder Hausmöbeln ist eine Hängematte ein preiswertes Möbelstück für Haus & Garten, welche viel Komfort bringt. Egal, ob Sie sich für eine Originalnetz – Hängematte aus Mexiko oder eine Stoffhängematte aus Brasilien entscheiden. Die Breite der Hängematte ist der alles entscheidende Faktor für den Liegekomfort.
Je breiter die Liegefläche einer Hängematte ist, desto größer wird die Bequemlichkeit. Folgende Hängemattebreiten haben sich bewährt:

– Hängematten für Kinder : 80 cm bis 120 cm
– Hängematten für Erwachsene : 140 cm oder größer
– Hängematten für 2 Personen : 160 cm oder größer
– Non plus ultra Hängematte * : 300 cm (bester Liegekomfort)